reMarkable: Papierlos auf Papier schreiben inkl. PC-Sync

Ein Screenshot der Seite https://getremarkable.com/

Über meine Notizbuchsucht habe ich ja schon geschrieben. Jetzt sieht es so aus, also ob mir geholfen werden kann. Mit reMarkable kommt im Sommer 2017 ein Produkt auf den Markt, das „Schreiben wie auf Papier“ aber eben ohne Papier verspricht. Seitdem ich von dem Gerät erfahren habe, bin ich ganz hin und weg von dem Gedanken, zukünftig nur noch dieses Gerät bei mir zu haben. Mal ehrlich: jederzeit digitale Notizen mit dem Papiergefühl ist schon reizvoll.

Ein Screenshot der Seite https://getremarkable.com/

The reMarkable is a paper tablet. It lets you read, write and sketch with a paper-like feel. It is to replace your notebooks, sketchbooks and printed documents.

Das reMarkable ist ein Tablet. Genauer gesagt ein Tablet auf dem man schreiben kann. Jetzt könnte man sagen, dass das ein iPad oder ein Convertible mit Windows Ink auch kann. Ja, kann es. Aber wer schon mal versucht hat in einer Besprechung mit dem Pen Notizen zu machen, der wird nicht glücklich sein. Das System ist meist zu träge für die schnellen Notizen. Zwar funktioniert die Druckempfindlichkeit ganz gut, aber das Pen&Paper-Feeling will einfach nicht aufkommen. Mit dem reMarkable soll das anders sein.

iPad and other tablets have an LCD-based screen that has screen glare and a glass surface. reMarkable has a digital paper display without screen glare, and a higher-friction surface. The CANVAS display was built from the ground-up together with our R&D partner E Ink. It’s designed to closely mimic the appearance of real paper, including the surface friction. There are a range of technologies that are part of the CANVAS display, and it’s partially powered by E Ink Carta generation electronic paper.

Ein „digital paper display“ soll also den Unterschied ausmachen. So wie sich das und die weiteren Beschreibungen in den FAQs lesen, wird die Oberfläche ähnlich die des Kindles von Amazon sein.

reMarkable kompatibel: .pdf und .epub

Apropos Kindle. Das reMarkable ist zeitgleich auch ein eBook-Reader – aber mit der Möglichkeit der händischen Notizen per Stift. Bücher aus Amazons Kindle Store lassen sich aber nicht öffnen. Auch Bücher die einen sonstigen DRM-Schutz haben, lassen sich nicht öffnen. Ansonsten arbeitet das Gerät mit dem .pdf- und dem .epub-Format zusammen

Derzeit liegt der Vorbestellpreis bei 379 Dollar. Derzeit gibt das Unternehmen den späteren Preis mit 716 Dollar an. Die Lieferung soll im August des Jahres erfolgen.

Hier könnt ihr das Gerät vorbestellen und weitere Infos und Eindrücke sammeln: https://getremarkable.com/

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.